Büro für ausländische Mitbürger*innen

im Ev. Kirchenkreis Erfurt

Aktuelles

Interview bei Radio F.R.E.I.

Radio F.R.E.I. im Interview mit Marie Dornebusch vom Büro für ausländische Mitbürger*innen, Beitrag vom 30.8.2022

Informationen für ukrainische Geflüchtete / Інформація для біженців з України:

Wir beraten auch in ukrainischer und russischer Sprache!

Ми надаємо консультацію на українській на російській мові!

Wichtige Informationen und Hilfsangebote für ukrainische Geflüchtete in Erfurt sowie zu Einreise und Aufenthalt in Thüringen finden Sie auch unter den folgenden Links:

Докладна інформація про надання допомоги особам, які через військові дії змушені були покинути територію України, про в’їзд в Німеччину, а також про надання прихистку знаходиться за наступними посиланнями:

Zugang zu Integrationskursen:

Geflüchtete aus der Ukraine können nach Ausstellung eines Aufenthaltstitels nach §24 AufenthG (es genügt eine Fiktionsbescheinigung) die Berechtigung zum Integrationskurs beantragen. Wir helfen gerne bei der Antragstellung und der Vermittlung geeigneter Kurse!

Доступ до мовних курсів:

Біженці з України після оформлення дозволу на перебування в країні за §24 AufenthG (або Fiktionsbescheinigung (тимчасовий дозвіл на перебування в країні)) можуть подавати заявку на право відвідування інтеграційних курсів. Ми допоможемо вам підібрати підходящі курси та подати заявку на оформлення.

Abschied von Frau Nguyen Thi Ung und Leitungswechsel

Am 27. Februar 2021 wurde die Begründerin und langjährige Leiterin des Büros Nguyen Thi Ung in einem musikalischen Gottesdienst in der Michaeliskirche in den Ruhestand verabschiedet. Der Senior des Evangelischen Kirchenkreis Dr. Matthias Rein dankte Frau Ung für ihr beeindruckendes Engagement beim Aufbau dieser diakonischen Einrichtung, welche sich für die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund und Fluchterfahrung stark macht. Viele Weggefährten und die Mitarbeitenden des Büros für ausländische MitbürgerInnen nahmen mit großer Dankbarkeit und vielen guten Erinnerungen an diesem Festakt teil. Frau Ung übergab symbolisch den „Staffelstab“ an Conrad Springer, der die Leitung zum 1. März übernimmt.

18 Interviews

Frank Truckenbrodt interviewte 18 Mitmenschen zum 20jährigen Bestehen des Büros für ausländische Mitbürger*innen.

Hören und sehen Sie hier diese Ansichten.

Radiobeitrag 20 Jahre Ev. Ausländerberatung

Antenne Thüringen und die Landeswelle Thüringen haben einen Beitrag von Andrea Terstappen zum zwanzigjährigen Jubiläum des Büros für ausländische Mitbürger*innen im Kirchenkreis Erfurt ausgestrahlt.

Trauer um Prof. Dr. Alexander Thumfahrt

Wir sind bestürzt und betroffen über den viel zu frühen Tod von Prof. Dr. Alexander Thumfahrt.

Wir haben ihn kennen und schätzen gelernt in der Zeit als Mitglied im Ehrenamtsbeirat des evangelischen Büros für ausländische Mitbürger:innen. Wir haben ihn immer als engagiert, zugewandt und inspirierend erlebt. Mit Realitätssinn, Optimismus und Zuversicht hat er unsere Arbeit für Geflüchtete und Migranten begleitet. Wir sind dankbar für diese gute Zusammenarbeit.

In Gottes Frieden wissen wir Alexander Thumfahrt geborgen.

 

Die Mitarbeiter:innen des Büros und die Mitglieder des Ehrenamtsbeirates

Wir unterstützen das Programm
„Neustart im Team“

Sie möchten mehr tun und besonders schutzbedürftige Flüchtlinge unterstützen, die noch nicht in Sicherheit sind? Das staatlich-gesellschaftliche Aufnahmeprogramm „NesT – Neustart im Team“ ermöglicht Ihnen ein Mitwirken. Werden Sie Teil einer Gruppe (von mindestens 5 Personen), die Geflüchtete für einen begrenzten Zeitraum ideell begleitet und finanziell unterstützt.

Mehr Informationen dazu finden Sie unter
www.neustartimteam.de
und zur Ermutigung: Nest-Programm (PDF)

Forderungspapier zur Justiz in Thüringen

EZRA, die Beratungsstelle für Betroffene rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt in Thüringen, das Institut für Berufsbildung und Sozialmanagement gGmbH, der AWO Landesverband Thüringen, der Flüchtlingsrat Thüringen e.V., Mobit e.V., der Landesverband Thüringen der NaturFreunde, Refugio e.V., das Büro für ausländische Mitbürger*innen, Thadine, das Thüringer Antidiskriminierungsnetzwerk sowie Brennnessel, das Zentrum gegen Gewalt an Frauen haben zusammen ein Positionspapier zur Justiz in Thüringen veröffentlicht.

Hintergrund sind die vielfältigen Probleme innerhalb von Strafverfolgungsbehörden und Justiz in Thüringen. Diese zeigen sich im gerichtlichen Asylverfahren ebenso wie in Ermittlungs- und Strafverfahren hinsichtlich rechtsmotivierter Straftaten. Im Positionspapier finden sich zahlreiche Empfehlungen, die helfen können, diesen Entwicklungen entgegenzuwirken und Betroffene besser zu schützen.

Beispielsweise fordern die Unterzeichner*innen, dass eine jährliche Statistik über den Ausgang der Gerichtsverfahren im Asylbereich geführt werden sollte. Auch fordern die Unterzeichner*innen, dass die Zuständigkeit der Thüringer Verwaltungsgerichte im Asylverfahren nach Herkunftsländern verändern werden sollte und sich stattdessen die Zuständigkeit wieder nach der Verwaltungsgerichtsordnung richtet.

Hintergrund dafür ist die Entscheidungspraxis am VG Gera, wo es fast unmöglich erscheint, ein Gerichtsverfahren zu gewinnen.

Zudem wird u.a. eine Schwerpunktstaatsanwaltschaft „Hasskriminalität“ und eine Berichtspflicht an das Thüringer Ministerium für Migration, Justiz und Verbraucherschutz für Staatsanwaltschaften bei schweren neonazistischen Gewalttaten gefordert, um eine konsequente Strafverfolgung von rechten, rassistischen und antisemitischen Straftaten zu gewährleisten. Eine Evaluation von der Anwendung bestehender Gesetze, wie die Berücksichtigung rechter Tatmotivationen bei der Strafzumessung und die Einführung einer Verlaufsstatistik bei Gewalt- und Tötungsdelikten PMK-rechts sollen dazu beitragen, Probleme im Ermittlungs- und Gerichtsverfahren zu erkennen. Außerdem wird durch verschiedene Maßnahmen ein entschiedenes Vorgehen gegen rechte Richter:innen und Staatsanwält:innen gefordert. Dazu gehört auch die Einrichtung einer unabhängigen Beschwerdestelle.

Das Positionspapier finden Sie hier.

20 Jahre Büro für ausländische Mitbürger*innen

„Es geht nicht nur um Sprache, es geht um viel mehr“

Mitten in Erfurt, am Wenigemarkt, gibt es einen wichtigen Anlaufpunkt für Menschen, die in Deutschland heimisch werden wollen: das Büro für ausländische Mitbürger*innen des Kirchenkreises Erfurt. Wer hierher kommt, hat viel erlebt. Und meist große Träume. Jetzt feiert das Büro 20.Geburtstag.

Gleich über dem Restaurant „Faustus“, da, wo in Erfurt das Leben pulsiert, verbirgt sich das Büro für ausländische Mitbürger*innen. Unten, auf dem Wenigemarkt, genießen die Erfurterinnen und Erfurter und Touristen unbeschwerte Stunden in den Lokalen rund um den schönen Platz. Oben, in der 1. Etage des Gebäudes, geht es um Existenzielles: um abenteuerliche, oftmals lebensbedrohliche Fluchten, die Suche nach neuen Perspektiven in einer ungeordneten und ziemlich ungerechten Welt und um Hoffnung. Um viel Hoffnung.

Ein Rückblichk auf die vergangenen 20 Jahre von Sebastian Haak

Neue Website

Am 16. September 2020 wurde unsere neue Website online geschaltet. Im neuen Design, übersichtlicher, informativer und jetzt auch auf mobilen Geräten gut zu lesen.

Lange haben wir gemeinsam daran gearbeitet, Texte geschrieben, Fotos aufgenommen und getestet ob alles funktioniert. Dennoch können kleine Fehler sich eingeschlichen haben. Wenn Sie Fehler bemerken, können Sie diese gern unserem Webmaster mitteilen: webmaster[at]auslaenderberatung-erfurt.de

Vielen Dank und viel Spaß mit der neuen Website!